FWG Driedorf – Innovation
mit Tradition.


Die Gemeinde auch auf Jahrzehnte zu gestalten ist unser Bestreben. Daher sind unsere Listenkandidatinnen und Kandidaten im Schnitt 41,8 Jahre alt (CDU 53,6; SPD 51,9; FBL; 45,3). Zudem stellen wir mit einer Frauenquote von 35%
den größten Anteil an interessierten Kandidatinnen
(CDU 17%, SPD 6%, FBL 0%).

Unser Ziel ist es, durch diese Mischung der Kandidatinnen
und Kandidaten möglichst viele Interessen von Ihnen zu vertreten. Dazu brauchen wir Ihre Stimme! Deshalb:



Simon Rompf, Alter: 20
Beruf: Ausbildung zum Industriekaufmann


Ich möchte der Jugend in Driedorf eine Stimme geben und deren Interessen vertreten. Außerdem möchte ich zur Erhaltung der kommunalen Feuerwehr beitragen. Überbegrifflich möchte ich die Interessen der Bürger vertreten und nicht die der „Alten Parteien“.





Susanne (Susi) Stunz, Alter: 53
Beruf: Einzelhändlerin

Ich möchte, dass die Menschen in unserer Gemeinde mit ihren Ideen, Engagement und Bedürfnissen gesehen und wertgeschätzt werden. Dass wir in unserem Lebensumfeld im Rahmen der Möglichkeiten, Bedingungen vorfinden, die den Menschen dienen, die hier leben.

 


Florian Laggner, Alter: 36
Beruf: Schulleiter


Ich verstehe das Amt des Gemeindevertreters als Vertretung für den Bürger.
Aus diesem Grund treffe ich meine Entscheidungen im Sinne der Großgemeinde und nicht aus persönlichem Interesse.

Durch meinen Bezug zu den Driedorfer Vereinen und meinen eigenen vier Kindern liegt mir eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Gemeinde sehr am Herzen. Dazu zählt die Stärkung der Vereinsjugendarbeit, die Steigerung der Attraktivität für junge Familien und dem Ausbau der ehrenamtlichen Tätigkeiten für Jung und Alt. Wir haben das Potenzial, ich möchte es nutzen helfen.




Marc Michel, Alter: 39
Beruf: Kriminaloberkommissar


Driedorfer Interessen zuerst(!!!)
und vor den Interessen und
dem Diktat der Landes- und Bundesregierung

Stärkung der Driedorfer Vereine, Verbände und
Feuerwehren in der Kerngemeinde, wie auch in
den Ortsteilen

Förderung und Erhalt der örtlichen Naherholungsgebiete
und der Freizeiteinrichtungen

Mehr Mitspracherecht, bzw. Transparenz für,
bzw. gegenüber dem Bürger bei wichtigen
Entscheidungen und Themen, wie zum Beispiel beim Flüchtlingszuzug in die Gemeinde




Und viele mehr – sind
die FWG Driedorf


2016 © FWG Driedorf